Gliederung

1    Einleitende Problemdarstellung

2    Ökonomische Grundlagen des Fernsehmarktes

    2.1    Der Zuschauer als Nachfrager

      2.1.1    Konsumentensouveränität und Rationalität
      2.1.2    Externe Effekte und meritorische Güter
      2.1.3    Informationsprobleme
      2.1.4    Exklusion und Trittbrettfahrerprobleme

    2.2    Das Gut auf dem Fernsehmarkt

      2.2.1    Bestimmung des Gutes
      2.2.2    Eigenschaften und Charakteristika
      2.2.3    Preissetzung und Wohlfahrtswirkung
      2.2.4    Sozialpolitische Implikationen

    2.3    Programmanbieter in Form von Fernsehsendern

      2.3.1    Marktzutritts- und -austrittsbarrieren
      2.3.2    Finanzierungsarten
      2.3.3    Unteilbarkeiten in der Produktion
      2.3.4    Auswirkungen auf Anbieterstruktur und Wettbewerb

    2.4    Oligopoltheoretische Erklärungsansätze

      2.4.1    Qualitätswettbewerb nach HOTELLING
      2.4.2    Wettbewerbsmodell von OWEN, BEEBE und MANNING
      2.4.3    Dynamische Marktmodelle

3    Fernsehen in Deutschland - zwischen Regulierung und Privatisierung

    3.1    Fernsehen nach öffentlichem Recht

      3.1.1    Entwicklung des öffentlich-rechtlichen Fernsehens
      3.1.2    Anspruch und Wirklichkeit

    3.2    Private Konkurrenz zum öffentlich-rechtlichen Fernsehen

      3.2.1    Einführung privater Fernsehprogramme
      3.2.2    Kritik am privaten Fernsehen

    3.3    Zwei Modelle in einem - das duale System

      3.3.1    Überblick über das duale System
      3.3.2    Wettbewerb im dualen System
      3.3.3    Konzentrationsprozesse und Kartellrecht

4    Abschließende Betrachtung und Ausblick

    4.1    Fehlende Lenkung des Preises als Hauptstrukturdefekt

    4.2    Das Fernsehen der Zukunft - mehr Orientierung am Zuschauer?

    4.3    Resümee

Literaturverzeichnis

    A-1    Aufsätze und Artikel

    A-2    Bücher

    A-3    Gerichtsurteile und Gesetze

nach oben

Guido Schröder