Gliederung

1.    Einleitung

2.    Die Praxeologie als Forschungsprogramm zur Analyse menschlicher Handlungen

2.1   Entwicklung und Markterfolg der Praxeologie

2.2   Individualismus und Wertfreiheit als Grundpfeiler der Praxeologie

2.3   Die menschliche Handlung als A-Priori-Kategorie

3.    Die Praxeologie als Neuentwurf der Ökonomik

3.1    Die Praxeologie als Rational-Choice-Theorie

3.2    Die Praxeologie als logische, empirielose Ökonomik

4.    Der wissenschaftliche Beitrag der Praxeologie aus Sicht der Theorie des Marktversagens

5.    Fazit – die Praxeologie als Monolith unter den Wissenschaftstheorien

Literaturverzeichnis

Guido Schröder