Erschienene Aufsätze

 

Allgemeine Mikroökonomik

Angebotsseitige Subadditivität und nachfrageseitige Nicht-Rivalität
als die zwei Seiten ökonomischer Nicht-Rivalität

in: ORDO-Jahrbuch für die Ordnung
von Wirtschaft und Gesellschaft, 2006, Bd. 57, S. 209-240

Die Erfindung der Zeit als gesellschaftlicher Standard
und geldwerte Ressource

in: Die Zukunft der Mobilität, Göttingen, 2000, S. 69-108

Medienökonomik

Das medienökonomische Instrument der Programmleistung
als Basis einer rationalen Medienpolitik
in: Medienökonomik – Theoretische Grundlagen und
ordnungspolitische Gestaltungsalternativen,
Dirk Wentzel (Hrsg.), Schriften zu Ordnungsfragen der Wirtschaft,
Band 89, Stuttgart,  2009, S. 183-200

Wege zu einer rationalen Medienpolitik
zusammen mit Prof. Karl-Hans Hartwig
in: Hamburger Jahrbuch für Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik, 1999,
S. 275-293

ARD und ZDF produzieren zu viele und zu teuere Programme
zusammen mit Prof. Karl-Hans Hartwig
in: MedienDialog, Nr. 12, Dezember, 1998, S. 11-13

ARD und ZDF sollten sich auch ohne Zwangsgebühren
im Wettbewerb auf dem Fernsehmarkt bewähren

zusammen mit Prof. Karl-Hans Hartwig
in: Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ), Nr. 265,
14. November 1998, S. 15

Vom natürlichen Ortsnetzmonopol zum funktionsfähigen Wettbewerb?
in: Neuere Ansätze zu einer effizienten Infrastrukturpolitik,
Göttingen, 1999, S. 257-298

Verschlüsselungstechnik zwischen Wettbewerb und Marktversagen
Diskussionspapier des Instituts für Verkehrswissenschaft, Nr. 6,
Münster, 1997

Methodologie der Ökonomik

Wann ist eine Theorie erfolgreich?
in: William Baumols Markttheorie unternehmerischer Innovation,
Ingo Pies und Martin Leschke (Hrsg.),
Konzepte der Gesellschaftstheorie Nr. 17,
Tübingen, 2011, S. 63-70

Ludwig von Mises’ Praxeologie
als empiriefreier Ansatz einer logischen Ökonomik
menschlicher Handlungen

in: Ludwig von Mises' ökonomische Argumentationswissenschaft,
Ingo Pies und Martin Leschke (Hrsg.),
Konzepte der Gesellschaftstheorie Nr. 16,
Tübingen, 2010, S. 201-220

Die ambivalente Bedeutung von Rationalität und
Transaktionskosten in Douglass Norths
entwicklungsökonomischem Ansatz

in: Douglass Norths ökonomische Theorie der Geschichte,
Ingo Pies und Martin Leschke (Hrsg.),
Konzepte der Gesellschaftstheorie Nr. 15,
Tübingen, 2009, S. 33-47

Jon Elsters Theorie irrationalen Verhaltens
aus wissenschaftstheoretischer Sicht

in: Jon Elsters Theorie rationaler Bindungen,
Ingo Pies und Martin Leschke (Hrsg.),
Konzepte der Gesellschaftstheorie Nr. 14,
Tübingen, 2008, S. 223-234

Thomas Schellings transdisziplinärer und
meritorikfreier Ansatz zur Analyse
konkreter Gesellschaftsprobleme

in: Thomas Schellings ökonomischer Liberalismus,
Ingo Pies und Martin Leschke (Hrsg.),
Konzepte der Gesellschaftstheorie Nr. 13,
Tübingen, 2007, S. 39-61

Albert O. Hirschmans Methodologie
als ebenso leidenschaftliches wie unintendiertes Plädoyer
für Gary S. Beckers ökonomischen Imperialismus

in: Albert Hirschmans grenzüberschreitende Ökonomik,
Ingo Pies und Martin Leschke (Hrsg.),
Konzepte der Gesellschaftstheorie Nr. 12,
Tübingen, 2006, S. 126-142

Milton Friedmans Methodologie als Basis einer
Ökonomik der Wissenschaftstheorie

in: Milton Friedmans Liberalismus,
Ingo Pies und Martin Leschke (Hrsg.),
Konzepte der Gesellschaftstheorie Nr. 10,
Tübingen, 2004, S. 169-201

zur Analyse gesellschaftlicher Probleme in der Ökonomik
in: F.A. von Hayeks konstitutioneller Liberalismus,
Ingo Pies und Martin Leschke (Hrsg.),
Konzepte der Gesellschaftstheorie Nr. 9,
Tübingen, 2003, S. 232-240

Über die Methodologie der Ökonomik zu einer
Ökonomik der Methodologie?

Diskussionspapier der Universität Bayreuth
Bayreuth, Dezember 2003

Umweltökonomik

Wie sinnvoll ist das Konzept der Nachhaltigkeit
aus gesellschaftlicher Sicht?

in: Nachhaltigkeit als Verbundbegriff,
Wolfgang Kahl (Hrsg.),
Tübingen,  2008, S. 351-366

Sind die Weichen richtig gestellt?
zusammen mit Ingo Pies
in: RessourcenJournal, Nr. 1,
Februar 2001, S. 6

Guido Schröder